Tunnelstationen



Allgemeine Informationen

Für den Einsatz unter erschwerten Umgebungsbedingungen auf engstem Raum fertigen wir entsprechende Transformatorenstationen in verschiedenen Spannungsreihen in robuster Konstruktionsweise.


Trafostation unbegehbar
Niederspannungsseitig geöffnete Tunnelstation


Tunnel-Kompaktstation

Unser Sortiment an Tunnelstationen beinhaltet unter anderem eine äußerst kompakt aufgebaute Variante. Die in den folgenden Bildern dargestellte Station verfügt neben der Niederspannungsverteilung und Löscheinrichtung über eine gießharzisolierte Mittelspannungs-Schaltanlage in Stahlblechverkleidung sowie über einen Gießharz-Transformator. Weiteres konstruktives Merkmal ist die kleine und kompakte Bauweise dieses Typs. Einsatzbereiche der EIMERS-Tunnelstationen sind Baustellen in ganz Europa, auf denen Maschinen für den Bohr-, Fräs- und Sprengvortrieb eingesetzt werden.

Fabrikfertige Tunnelstation   Tunnelstation mit gießharzisolierter MS-Anlage
Fabrikfertige Tunnelstation Tunnelstation mit gießharzisolierter MS-Anlage


Niederspannungsverteilung mit Löscheinrichtung   Gießharztransformator in Tunnelstation
Niederspannungsverteilung mit Löscheinrichtung Gießharztransformator in Tunnelstation


Zum Seitenanfang ↑

Technische Ausführungsmerkmale

  • sehr kleine und kompakte Bauweise
  • maximal mögliche Leistung bis zu 1000 kVA
  • NS-Schaltanlage gemäß Ausführungswunsch des Kunden
  • mittelspannungsseitiger Anschluss über ein Stecker- und Kupplungssystem
  • optionale Sondereinrichtungen wie z.B. Feuerlöschvorrichtung, Sprengschutzeinrichtung, Blindstromkompensationsanlage


Tunnel-Übergebestation

Die Tunnel-Übergabestation dient dem erhöhten Leitungsschutz der Tunnelbohrmaschine. Die Station beinhaltet eine zweifeldige modulare sowie gießharzisolierte Schaltanlage in Stahlblechverkleidung mit Vakuum-Lasttrenn- bzw. Leistungsschalter.

Die MS-Anlage besteht aus einem Hochführungsfeld mit dre 22 kV Spannungswandlern sowie einem Abgangsfeld mit einem Leistungsschalter. In dieser Übergabestation ist weiterhin eine H-Wächter Schutzeinrichtung installiert.

Tunnel-Übergabestation   MS-Anlage in Tunnel-Übergabestation
Tunnel-Übergabestation MS-Anlage in Tunnel-Übergabestation


25 kV-Steckersystem für Tunnelstationen

Die oberhalb beschriebenen Stationen werden durch ein Steckersystem miteinander verbunden. Die Kombination aus Stecker und Kupplung in Stecktechnik ermöglicht eine flexible und unkomplizierte Umpositionierung der Stationen bedingt durch den Vorschub bei Fräs- und Bohrarbeiten. Durch die vor allem im Tunnelbau angestrebten kurzen Rüst- und Abbauzeiten wird diese Technik hier verwendet.

Die dreipoligen 25 kV-Stecker mit Pilotkontakten sind aus einem Aluminium-Guss gefertigt und können eine Stromstärke von bis zu 400 A führen. Die erforderliche elektrische Durchschlagfestigkeit wird durch den Einsatz einer Isoliermasse erreicht, mit der die Anschlüsse vergossen werden.


Kupplung, Stecker und Transportdeckel   Monteur beim Aufstecken der Isolierhülsen
Kupplung, Stecker und Transportdeckel Fabrikat EIMERS Monteur beim Aufstecken der Isolierhülsen


Zum Seitenanfang ↑